Milchproduktion

Seit dem 01. Mai 1991 ist die Milch­pro­duk­tion ein wichtiges Stand­bein des Betriebes. Die Pro­duk­tion begann ursprünglich mit 160 Milchkühen und 240 Hek­tar land­wirtschaftlich­er Nutzfläche. Heute leben 450 Milchkühe mit dazuge­höriger Nachzucht sowie einige Mast­bullen auf unserem Betrieb.

Melken

Milch ist eines der viel­seit­ig­sten Lebens­mit­tel über­haupt und enthält wertvolle Nährstoffe wie Fett und Eiweiß, aber auch Cal­ci­um. Unsere Tiere leben in großräu­mi­gen Box­en-Lauf­ställen mit beque­men, auf die Tierge­sund­heit aus­gerichteten Liege­box­en. Um die Euterge­sund­heit zu unter­stützen, melken wir drei Mal täglich.

Im Durch­schnitt geben unsere Damen 30 Liter Milch am Tag. Diese wird zwei Mal täglich von einem Kühltrans­porter an die Molk­erei geliefert und dort zu Joghurt, But­ter, Käse und vie­len weit­eren leck­eren Pro­duk­ten weit­er­ver­ar­beit­et.

Gerne lassen sich unsere Kühe an den Mas­sage­bürsten ver­wöh­nen. Mehrfach aus­geze­ich­nete Kühe mit ein­er Lebensleis­tung von über 100.000 kg Milch sind der Beweis für ein langes und zufriedenes Kuh­leben.

Fütterung

Wir leg­en großen Wert auf eine aus­ge­wo­gene Füt­terung. Dies gewährleis­ten wir durch einen hohen Anteil an hochw­er­tigem Grund­fut­ter in der Ration mit eigen­er Gras- & Mais­si­lage.

Als Wiederkäuer benöti­gen Kühe 24 Stun­den am Tag struk­turi­ertes Fut­ter. Darum ver­sor­gen wir sie zwei Mal täglich mit frisch­er Silage.

Der Zugang zu freiem Wass­er ist beson­ders wichtig, da eine Milchkuh am Tag 80 – 120 Liter Wass­er trinkt, manch­mal sog­ar bis zu 60 Liter Wass­er in ein­er Minute.

Aufzucht

„Das Kalb von heute ist die Milchkuh von mor­gen.“ Unter diesem Leit­spruch ziehen wir die weib­liche Nachzucht am eige­nen Betrieb auf. Später bewei­den die jun­gen Färsen die grü­nen Wiesen des Baruther Urstrom­tals sowie die Belziger Land­schaftswiesen im Naturschutzge­bi­et des NABU. Mit der Bewei­dung unseres Grün­lands tra­gen wir somit zur Land­schaft­spflege bei.

Wir set­zen auf Natür­lichkeit! Darum wer­den unsere Färsen auf der Wei­de von unseren Bullen bedeckt. Nach 9 Monat­en und 4 Tagen wer­den im Stall die kleinen Käl­bchen auf Stroh zur Welt gebracht. Die männliche Nachzucht wird in sep­a­rat­en Grup­pen aufge­zo­gen bis sie zwei Jahre alt sind und ihr Schlacht­gewicht erre­icht haben.

Eine scho­nende, stress­freie Aufzucht ist hier­bei schlüs­selführend. Aus diesem Grund ist uns eine art­gerechte Tier­hal­tung mit großzügigem Aus­lauf äußerst wichtig.